Herzlich willkommen beim Theater Altstetten

Was wir tun

Willkommen auf der Webseite des Theater Altstetten. Wir haben uns seit unserer Gründung 1908 der Förderung des Volkstheaters im Allgemeinen, mit besonderer Berücksichtigung der Schweizer Mundart verschrieben. In familiärer Atmosphäre und mit viel Freude und Leidenschaft inszenieren wir dafür alljährlich Theateraufführungen im Schulhaus Kappeli.

Wir machen nicht nur Theater, wir leben es. Jede und jeder von uns ist mit Leib und Seele Theater-Mensch und liebt es, das Publikum alljährlich zu begeistern. Teamgeist, Kameradschaft und Spass gehören zu unserer Vereinskultur und wir heissen alle Interessentinnen und Interessenten mit offenen Armen bei uns willkommen.

Das Theater Altstetten freut sich auf euch!

Schaut euch um, es würde uns freuen von euch zu hören. Interessierte Spielerinnen und Spieler aber auch Helferinnen und Helfer sind bei uns immer willkommen. Lust auf mehr? Melde dich unverbindlich bei uns oder starte dein Theater Altstetten-Erlebnis mit einer kurzen Tour durch unsere Geschichte.

Wir sind Mitglied im ZSV (Zentralverband Schweizer Volkstheater.

Schau doch mal rein

Die Proben finden jeweils am Dienstag um 19 Uhr im Schulhaus Kappeli statt. Nach den Sommerferien jeweils Dienstag und Donnerstag. Während den Sommerferien sind teilweise keine Proben.

Probedaten bitte unserer Agenda entnehmen. Danke.

Agenda

Zufallsgalerien

Heidi hat’s gut. Als attraktive Frau lebt sie in einer geschmackvoll eingerichteten und grosszügigen Wohnung und versteht es, auf raffinierte Art und Weise das Leben auf der Sonnenseite zu geniessen. Sie lässt sich abwechslungsweise von ihren beiden verheirateten Liebhabern aushalten und verwöhnen. Auf der einen Seite der viel beschäftigte Guido, mit dem sie sich Dienstag und Freitag amüsiert, und auf der anderen Seite der gemütliche Alex, der jeweils Montag und Mittwochs zum Schäfer­stündchen erscheint. Dies erfordert eine pingelig genaue Wochen- und Zeitein­teilung, damit sich diese beiden Herren, die nichts voneinander wissen, niemals begegnen. Was tun, wenn dies doch geschieht ? Der eine muss einfach als Ehemann für die überraschend aufgetauchte Freundin herhalten und der andere als der eigene Ehemann, der allerdings in Peru im Gefängnis weilen sollte. Als sich der eine Liebhaber das Bein bricht und nicht mehr nach Hause zu seiner Frau zurückkehren kann, erklärt er ihr, er sei in einer Privat­klinik. Daraufhin will sie ihn besuchen, sodass die beiden Freundinnen auch noch Krankenschwestern spielen müssen. Zu ­allem Übel taucht noch der verlassene Ehemann der Freundin auf, und die Ehefrau des zweiten Liebhabers will ihren Mann in flagranti beim Ehebruch ertappen, denn sie liess ihn überwachen und weiss, dass er hier verkehrt. Alle davon zu überzeugen, dass alles ganz harmlos ist, und es sich nur um eine Privatklinik mit unorthodoxen Behandlungsmethoden handelt, ist keine leichte Aufgabe. 100 Jahre Theater Altstetten